Unter der Mitternachtssonne

Veröffentlicht am von

Unter der Mitternachtssonne

misty-forest-landscape-picture-id516548318

Es gibt viele gesunde Zutaten auf der Welt. Man kann sich Avocado aus Südafrika auf’s Brot schmieren und Gojibeeren aus China konsumieren. Aber es gibt eine ganze Reihe Zutaten, die nicht nur genauso gesund oder gar gesünder sind, sondern auch viel näher wachsen, als man denkt. Sie wirken vielleicht weniger exotisch, aber sie haben andere Vorteile: sie werden nicht auf Farmen mit hohem Wasserverbrauch in wasserarmen Regionen angebaut oder tausende Kilometer nach Europa verschifft. In Finnland erledigt die Natur den Massenanbau von unzähligen herrlichen Zutaten, die in puncto Vitamine, Minerale und Co. aus allen Nähten platzen. Keine Wasserprobleme, keine Pestizide. Nur die pure Natur. Natürlicher können Zutaten nicht sein.

Allein die Zahlen zu Beeren und Pilzen haben es in sich: in den Tiefen der finnischen Wälder wachsen 37 essbare Sorten an Beeren, essbare Pilzarten gibt es gar 200. Das staatliche Institut für Natürliche Ressourcen schätzt, dass in guten Jahren zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Kilogramm Beeren und ca. 360 Millionen Kilogramm Pilze in den finnischen Wäldern wachsen. Wow!

Beeren, Pilze und Supergewächse wie Nesseln und Löwenzahn, beide eher unbekannt als essbare und köstliche Zutaten, wachsen in Finnland unter einzigartigen Bedingungen. Die Mitternachtssonne, also die Monate, in denen in weiten Teilen des Landes 24 Stunden die Sonne nicht hinter dem Horizont versinkt, bewirkt wahre Wunder. Beeren und andere Zutaten wachsen durch die lange Sonneneinstrahlung und warme Temperaturen besonders schnell und sind nährstoffreicher als ihre Cousinen und Cousins in anderen Teilen der Welt.

Diese Schatztruhe an gesunden Superfoods wächst ohne Zutun jedes Jahr vor sich hin und steht dank dem Jedermannsrecht auch allen Waldwanderern, Sammlern und und Outdoorfreunden offen. Nur ein Bruchteil kann überhaupt geerntet werden. Die Ernte für den Eigenbedarf oder für die Produktion von leckeren Lebensmittelprodukten ist also aus ökologischer Sicht völlig unbedenklich.

Warum also nicht die Superfoods essen, die so nah verfügbar und ökologisch völlig unbedenklich sind?

Liebe Grüße,

Eliina & Tim

Zurück zum Blog

Kommentare: 0
Mehr über: Beeren, Jedermannsrecht, Pilze, Superfood

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren

Klarna Checkout
merchant information